" Die Einfachheit ist ein wiederkehrendes Ideal, das von vielen Kulturen geteilt wird - von allen, die auf der
Suche nach einem Lebensstil sind, der frei von der Bürde übermäßigen Besitztums ist. Von der Vorstellung
des japanischen Zen bis zur Suche nach Einfachheit bei Thoreau hat das minimalistische Leben immer ein Ge-
fühl der Befreiung geboten; eine Möglichkeit des Seins in Einklang mit dem Wesen des Seins statt der Ablen-
kung durch das Triviale.
Die Einfachheit hat eindeutig Dimensionen, die über die reine Ästhetik hinausgehen:
Sie kann als der Reflex einer geistesverwandten Eigenschaft oder als Verwirklichung einer philosophischen oder
literarischen Vision in der Natur der Harmonie, der Vernunft und der Wahrheit gesehen werden.
Die Einfachheit hat eine moralische Dimension, die Selbstkenntnis und Wortlosigkeit impliziert."
(Pawson, 1996)
"... wie homöopathische Medizin wird das Wesen des wabi-sabi in kleinen Mengen verabreicht. Wenn die Dosis
abnimmt, erhöht sich die Wirkung und wird stärker. Je mehr sich Dinge dem Nichts nähern, desto vollkommener
und intensiver werden sie.
Infolgedessen bedeutet das Erleben von wabi-sabi, daß man seinen Schritt verlangsamen, geduldig sein und sehr
genau hinsehen muß."
( L.Koren, 1994)